Das Schach ist nur durch die Fehler existenzberechtigt.
Savielly Grigorievitch Tartakower, Großsmeister

Jugendarbeit des SK Gründau wird mit dem Dr. Harald Schmidt-Preis geehrt

07.02.2015

Im Jahr 2014 wird die vorbildliche Jugendarbeit des SK Gründau mit dem Dr. Harald Schmidt-Preis honoriert. Hervorzuheben ist dabei nicht nur die Arbeit im Verein mit zahlreichen Erfolgen auf regionaler, hessischer und deutscher Ebene, sondern auch die seit 2005 stetig enger zusammenwachsende Arbeit mit der Kinzigtalschule in Lieblos.

Im Laufe der Jahre ist die Schach-AG zu einer fest etablierten Größe im Schulleben der Kinzigtalschule geworden. Es wurden Strukturen entwickelt, mit denen der Verein, aber auch die Schule zufrieden ist und ein erfolgreiches Arbeiten ermöglichen.

Kinder, die das königliche Spiel in der Schule einmal für sich entdeckt haben, finden auch regelmäßig den Weg in den Verein.

Dr. Harald Schmidt Preis 2014